Die Dirigentin Christel Opp zeichnet sich durch musikalische Entdeckerlust und Risikofreude aus. Nach Abschluss ihres Violoncellostudiums 1979 begann sie mit Kindern zusammen zu musizieren. 1982 nahm sie

 

Fürth ausgezeichnet.

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Seite verwendet ein Frameset.

Die einzelnen Textinhalte finden Sie auf den folgenden Unterseiten:

Falls Ihr Browser keine Frames unterstützt, listen wir an dieser Stelle spricht mit dem Cello - tanzt mit Saxophon - dirigiert das Heilsbronner Kammerorchester- textet und tingelt mit Avantgardinen - jazzt mit Combo jatzig - konzertiert mit Saxophonquartett Saxuelle Befreiung ... komponiert Musicals für Kinder - denkt und dichtet für neues Ensemble: Silbermann, Kabarett, Frau, Kult, Dirigentin, Dirigent, Kabarettistin, komponieren, Musikschule, Kulturpreis, Träger, Stadt, Fürth, Kulturpreisträgerin, Pfarrer, dirigiert, komponiert, textet, jazzcombo, Preisträger, Band, Gruppe, Humor, Studium, Albert, Werner, Andreas, berühmt, Ausland, Gastspiel, Bühne, Erfahrung, Lachen, Gaudi, Witz, subtil, Agentur, Komposition, Lach- und Schießgesellschaft, Silbermann, Opp, Saxuell, Violoncello, Tuba, Geige, Violine, Contrabass, Harfe, Posaune, Klarinette, Müller, Bernd, Auftritt, Stadtpark, Nürnberg, Oboe, Solo, Cello, Ausbildung, Perfektion, Harmonie, Befreiung, Avantgardinen, Jugend, Orchester, Sinfonie, Streicher, Cello, Streichorchester, Preis, Kultur, Förderung, Franken, Kleinkunst, Saxophon, Quartett, Jatz, Jazz, Combo, Vernissage, Musik, Kinder, Cello, Cabarret, Cabarett, Kabarret, Bayern, Heilsbronn, Deutschland, Cornelia, Christel, München, Streichhölzer, Adventskalender

 

Christel Opp wurde in Kärnten/Österreich geboren, wuchs aber in München auf, wo sie als Gaststudentin Cello-Unterricht am Richard Strauß Konservatorium bei Folkmar Längin erhielt.

Nach ihrem Violoncellostudium bei Claus Reichardt und Dirigier-Studium bei Werner Andreas Albert in Nürnberg gründete sie 1983 das Jugendorchester "Die Jungen Fürther Streichhölzer". (Es bestand zunächst aus ihren eigenen drei Kindern, ihren Celloschülern und deren Freunden und zeichnete sich von Anfang an durch Originalität und Einfallsreichtum aus, wie schon der Name sagt)
Dieses zunächst noch kleine Streichorchester wuchs bald zu einem stattlichen Symphonieorchester heran, das auf hohem Niveau musiziert und bisher Konzertreisen nach Berlin, Frankreich, Österreich, Italien, in die Türkei, nach Griechenland, Zypern, Polen und Tschechien unternahm.

Als Solistin spielte sie mit ihrem Orchester die Violoncellokonzerte von Haydn, Beethoven (Tripelkonzert) Gulda und Dvorak. Mit dem Nachwuchsorchester der "Streichhölzer" nahm sie 1996 und 2003 am Kammermusik Workshop in Austin/Texas teil und wirkte dort mehrere Jahre als Dozentin mit.

2000 und 2001 veranstaltete sie für den Nachwuchs Kammermusik-Workshops in Enese/Ungarn.

1996 entdeckte sie für sich die Liebe zum Tenorsaxophon und damit zum Jazz. Die vielfachen Möglichkeiten der Improvisation inspirierten sie zu eigenen Kompositionen. Im Frühjahr 2000 wurde ihr erstes großes Werk "Match Bandits" für Bigband und Symphonieorchester mit großem Erfolg im Stadttheater Fürth aufgeführt.

2002 folgte "Mellie und der Zauberer Pa-Perlapapp", ein musikalisches Abenteuer für Kinder.
Die Lust, Kinder auch auf klassischen Instrumenten zur Improvisation anzuregen, führte 2002 zu einem neuen Stück: "Sonore im Hoppsgebirge". Hier ist neben genau notierter Musik auch die musikalische Fantasie und Vorstellungskraft der Kinder gefragt.
Im Frühjahr 2003 wurde ein weiteres Werk von ihr uraufgeführt: "Schokoma und der fliegende Schulchor" für Kinderchor, Orff-Instrumente und Trommel-Band.
Im Jahr 2004 entstand ein weiteres Kinderstück: "Genialas Schloss" für Tenorsaxofon und Streicher, das als Mitmach-Konzert für die Schule konzipiert ist.
Die Texte zu den Kinderstücken schrieb Cornelia Opp.

Christel Opp spielt in der Jazz-Combo "Septembermoon". Mit ihrem musikalischen Frauenkabarett "Die Avantgardinen" und dem Kabarett-Duo "Silbermann, und opp" tritt sie in vielen Städten Deutschlands auf, zuletzt in Leipzig, München und Berlin. Die Texte und musikalischen Arrangements dafür stammen weitgehend aus ihrer Feder. Sie wurde 1995 mit dem goldenen Kleeblatt der Stadt Fürth ausgezeichnet, 2000 erhielt sie die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und den Kulturpreis der Stadt Fürth. Das Preisgeld verwendete sie umgehend, um sich 2001 beim Sommer Jazz Workshop in Boulder/Colorado fortzubilden.

Die Avantgardinen

Biografie

Cello-Unterricht

Fürther Streichhölzer

Musical

Saxuelle Befreiung

Septembermoon

Kulturpreis der Stadt Kulturpreisträgerin Fürth

Silbermann und Opp